Mitmachen

Workshops

Radio produzieren ist mehr als ein paar CDs einlegen und „draufloszubrabbeln“. Wer weiß schon, was der Unterschied zwischen einem Feature und einer Glosse ist, was AC-Format für einen Sender bedeutet oder warum die größten Desaster passieren, wenn jemand an den AUX-Knöpfen herumfummelt. Deshalb starten wir eine Qualitätsoffensive, an der jeder teilnehmen kann und soll. Wie in einem Baukastensystem kann jeder sein eigenes Ausbildungsprogramm zusammenstellen.

 

Wer kann am teilnehmen?

Alle, die mediale Zusammenhänge verstehen möchten, die etwas publizieren oder selbst Radioprogramm gestalten wollen, die etwas Neues ausprobieren oder ihre beruflichen Chancen im Medienbereich verbessern wollen oder alle, die immer noch davon träumen, berühmt zu werden, sind eingeladen, sich zu beteiligen.

 

Was wird angeboten?

Einführungsworkshops 

Neueinsteiger bei Radio Slubfurt durchlaufen erst einmal unsere interne Grundlagen-Ausbildung. Sie besteht aus mehreren Modulen zu je 2 Stunden (Programm siehe unten) und vermittelt die wichtigsten Grundlagen der Radioarbeit. Sie werden auch in einem Wochenendworkshop angeboten. Weitere Module könnt Ihr nach Bedarf mit den Referenten vereinbaren.

Wochenendworkshops

In ein- oder zweitägigen Seminaren werden verschiedene Schwerpunkte der Radioarbeit vertiefend behandelt und durch praktische Übungen ergänzt. Die meisten Workshops sind für Einsteiger*innen und Fortgeschrittene geeignet und werden von erfahrenen Referent*innen aus unserem oder anderen Sendern gehalten.

Coaching

Als Ergänzung bieten wir ein Coaching-Programm an, bei dem erfahrene Sendungsmacher*innen von Radio Slubfurt die Radiopraxis hautnah vermitteln. Sie nehmen Euch mit in ihre Sendungen und zeigen Euch, wie Redaktionsarbeit funktioniert oder was man bei der praktischen Arbeit im Sender so alles beachten muss.

Anmeldung:

Eintrag in die aushängenden Listen bei Radio Slubfurt, telefonisch unter 01736154776 oder per Mail an radioslubfurt@radioslubfurt.net. An diese Adresse könnt Ihr auch eure Wünsche und Vorschläge für Workshop-Themen schicken, denn wir wollen Workshops anbieten, die EUCH interessieren!

 

EINFÜHRUNGSWORKSHOPS (2-stündig):

  1. Grundbegriffe des Radiomachens / Recht

Nichtkommerzieller, öffentlich-rechtlicher, kommerzieller Hörfunk – die Anfänge der freien Radios als Piratenradios, Frequenzen & Marktanalysen, warum die Politiker lieber sogenannte Jugendradios lizenzieren als die Hörfunk produzierende Jugend zu fördern, Werbung und Schleichwerbung und Freunde und Feinde im Ätherdschungel. Pflicht für Neueinsteiger*innen

  1. Technik Grundkurs

In diesem Baustein lernt ihr die Technik im Sendestudio kennen und bedienen. Mischpult, CD-Player, Plattenspieler, Tapedeck, DAT-Recorder, Bandmaschinen, Mikrofone, Durchführung von Telefoninterviews, Mitschnitte der Sendung.  Pflicht für Neueinsteiger*innen

  1. Organisation und Kommunikation beim Radio

Es werden die rechtlichen Strukturen des Radios nach außen sowie der innere Aufbau (Gremien, Ämter) dargestellt. Zentrale Fragen dieses Bausteins sind: Wie komme ich zu einer eigenen Sendung? Welche Bedeutung hat die Hausordnung? Welche Infrastruktur (Schnittplätze, Rechtsreader etc.) ist im Sender vorhandenen? Wie und wann kann ich diese nutzen?

  1. Moderation & Interview

Regeln für die Vorbereitung und für die Fragestellung eines Interviews; Technik (Umgang mit Mikro; Studio-Technik für Telefon-Interview). Theoretische Vorbereitung auf moderierte Sendung: Aufteilung, Jingles, Musikeinsatz, Präsentation und Nachrichten.

  1. Redaktion & Recherche

Wie recherchiere ich Themen im Radio und wie mache ich sie verständlich für das Radio? Wo finde ich spannende Geschichten? Was macht gute „Radiosprache“ aus? Und: Wie bereite ich meine Inhalte auf, bringe sie auf den Punkt und entwickle sie weiter? Wie baue ich ein Themen-Netzwerk auf?  Pflicht für Neueinsteiger*innen

  1. Digitaler Schnittplatz

Hier lernt Ihr alles, was Ihr wissen müsst, um einen Beitrag zu schneiden und mit Musik zu unterlegen. Außerdem bekommt Ihr nützliche Tipps, wie Ihr so schneidet, dass es natürlich klingt, und wie ihr Euren Beitrag mit einfachen Mitteln lebendiger gestalten könnt. Dazu gehört auch der richtige Aufbau. Ihr macht auch schon selbst erste Schritte, und könnt dann bei Unklarheiten direkt fragen.

  1. Technik Fortgeschrittene

Vertiefung des Umgangs mit dem digitalen Mischpult im Studio, Training des Telefoninterviews, Besprechung spezieller Probleme der Teilnehmer, Verwendung externer eigener Geräte im Studio, Liveübertragung von Veranstaltungen per Internet, digitale Mitschnitte der Sendungen, Internet-Streams.

 

Und das Gute ist, die Workshops sind kostenlos für ALLE.