Der 5.Montag (31.05.2021) im Freien BürgerRadio

Programmauszug ab 17.00 Uhr

 

17.00 Uhr (im Kabel Frankfurt an der Oder, Eisenhüttenstadt und Seelow und WWW und UKW in Berlin 88,4 MHz und in Potsdam 9o,7 MHZ)

„Ausbau und Entwicklung der Randwissenschaft Soziologie“

 

Die Soziologie war in der DDR nur ein kleiner Forschungs- und Wissenschaftszweig, der sich insbesondere mit Arbeits-, Industrie- und Techniksoziologie beschäftigte. Professorin Dr. Karin Lohr hat an der Humboldt-Universität Soziologie studiert, hier promoviert und habilitiert und geht nun in den Ruhestand. Im Interview mit Franziska Schneider berichtet sie über ihr Studium in der DDR, die Neustrukturierung nach 1990 und was sie der Soziologie noch wünschen würde.

 

18.00 – 20.00 Uhr (Frankfurt an der Oder UKW 91,7 MHz, Berlin 88,4 MHz und in Potsdam 9o,7 MHZ, Kabel in Frankfurt an der Oder, Eisenhüttenstadt und Seelow und WWW)

„Brandenburger Baseballschlägerjahre in Frankfurt (Oder)“

 

Mit dem Fall der Mauer ging vor drei Jahrzehnten ein massiver Anstieg von rechter und rassistischer Gewalt einher. Um diese Zeit in Brandenburg aufzuarbeiten, veranstalten aktuell das Aktionsbündnis Brandenburg und die Opferperspektive Diskussionen mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen und dokumentieren sie in einem begleitenden Podcast. Heute senden wir den kompletten Mitschnitt der Veranstaltung vom 18. Mai 2021 zu Wende, rechter Gewalt und Solidarität in Frankfurt (Oder).

 

20.00 Uhr (Frankfurt an der Oder UKW 91,7 MHz, Kabel Frankfurt an der Oder, Eisenhüttenstadt und Seelow, WWW)

„Literatur aus dem Studio“ – heute ein Gespräch mit Wolfgang Strauch zu seinem Buch „Der dicke Mann“

 

21.00 Uhr (Frankfurt an der Oder UKW 91,7 MHz, Kabel Frankfurt an der Oder, Eisenhüttenstadt und Seelow, WWW)

„von und mit der großen und kleinen Eisenbahn“ – heute geht es wieder um die Frankfurter Bahnhöfe und Eisenbahn – Thema Kolonnenfahrten

 

22.00 Uhr (Frankfurt an der Oder UKW 91,7 MHz, Kabel Frankfurt an der Oder, Eisenhüttenstadt und Seelow, WWW)

„Folk im Fluss“ – wir machen neugierig auf die Veranstaltung, die vom 10.06. – 12.05.2021 in der KUMA stattfindet.

 

23.00 Uhr (Frankfurt an der Oder UKW 91,7 MHz, Kabel Frankfurt an der Oder, Eisenhüttenstadt und Seelow, WWW)

 „Am Arbeitsplatz eines Glaubenichts“ – heut im Gespräch mit Professor Jörg Kinzig

 

Professor Jörg Kinzig geht in seinem jüngst erschienenen Buch „Noch im Namen des Volkes? Über Verbrechen und Strafe.“ gängigen Vorurteilen der Gesellschaft, und nicht nur Stammtischparolen, über Kriminalität und Strafrecht auf den Grund. Kurz und knackig zieht er den in der Gesellschaft weit verbreiteten Argumentationsmustern von stets steigender Jugendkriminalität bis hin zu einem zu laschen Sexualstrafrecht den Zahn. In seiner Doktorarbeit nahm er die Sicherungsverwahrung auf den Prüfstand und legte einige Jahre später empirische Befunde zur Anwendung der Sicherungsverwahrung hinterher. Es gibt also mehrere Gründe, ihn zu interviewen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.